Zen

Biographie von Dōgen

Trailer

Der Film ist eine Biographie von Dōgen Zenji (1200-1253), einem japanischen Zen-Lehrer. Er übertrug die Chan-Schule mit der rituell und kollektiv geübten Sitzmeditation Zazen aus China nach Japan. Da er die Anerkennung als Meister von einem Patriarchen der Caodong-Richtung erhielt, gilt er als der erste japanische Patriarch des sog. Sōtō-Zen, doch betrachtete er sich nicht als Gründer einer neuen „Sōtō-Sekte“, sondern nur als Erneuerer der ursprünglichen, authentischen Buddha-Lehre, die er auf einer Chinareise entdeckt zu haben meinte.
Die Geschichte basiert auf dem Roman "Eihei no kaze: Dōgen no shōgai", der 2001 von Tetsuo Ōtani geschrieben wurde. Es bleibt die Frage, wie weit die geschilderten Szenen den historischen Geschehnissen entsprechen. Auf jeden Fall zeigt der Film interessante Ereignisse, Aspekte und Zusammenhänge.


Filmdaten

Deutscher Titel: Zen
Originaltitel: 禅 Zen
Erscheinungsjahr: 2009
Länge: 127 Minuten

Stab
Regie: Banmei Takahashi
Drehbuch: Banmei Takahashi, Tetsuo Ōtani
Musik: Ryūdō Uzaki

Besetzung
Kankurō Nakamura: Dōgen
Yuki Uchida: Orin
Ryushin Tei: Jakuen / Kugyō Minamotono
Kengo Kōra: Shunryō
Ken'ichirō Yasui: Gikai
Jun Murakami: Ejō
Masanobu Katsumura: Yoshishige Hatano
Tatsuya Fujiwara: Tokiyori Hōjō
Tianyong Zheng: Nyōjō
Masahiko Nishimura: Setsu-ō
Shun Sugata: Kōnin
Shō Aikawa: Matsuzō
Takashi Sasano: Rōsō
Keiko Takahashi: Ishi

Handlung

Im 13. Jahrhundert strebt der Mönch Dogen nach der wahren buddhistischen Lehre. Er findet sie nicht in seinem Tempel. Er beschliesst, nach China zu reisen, wo er bei seiner Suche zunächst erfolglos bleibt. Auf seinen Reisen trifft er schließlich den Mönch Kugyo, der ihn seinem Lehrer Ju-ching vorstellt. Von ihm erlernt Dogen den Weg des Zen-Buddhismus. Nach einigen Jahren erreicht er die Erleuchtung.
Mit seiner neuen Erfahrung kehrt er nach Japan zurück. Dort fällt es ihm zunächst schwer, seinen neuen und einzig wahren Weg des Buddhismus zu etablieren. Seine Geduld und Weisheit lassen ihn jedoch eine stetig wachsende Anzahl von Schülern um sich versammeln. Dogen wird auch von Kugyo und dem konvertierten Mönch Ejo unterstützt, so dass Dogen einige Rückschläge überleben kann.
Die örtlichen Mönchsorden freuen sich nicht über Dogens neue Lehre und vertreiben ihn immer wieder. Aber mit Hilfe des Adligen Yoshishige Hatano kann der Mönch endlich ein Zentrum des buddhistischen Friedens in Echizen aufbauen. Er bringt seine Lehren so unterschiedlichen Personen wie der leichten Dame Orin oder dem Regenten Hojo Tokiyori nahe.