Kaguya-hime no Monogatari

かぐや姫の物語

Die Legende der Prinzessin Kaguya

Kinderlied

Melonenräuber

Rückkehr

Filmdaten

Titel: Die Legende der Prinzessin Kaguya
Originaltitel: かぐや姫の物語
Transkription: Kaguya-hime no Monogatari
Erscheinungsjahr: 2013
Studio: Studio Ghibli
Länge: 137 Minuten

Stab
Regie: Isao Takahata
Drehbuch: Isao Takahata, Riko Sakaguchi
Produktion: Toshio Suzuki, Yoshiaki Nishimura
Musik: Joe Hisaishi

Handlung

Der arme Bambussammler Okina („alter Mann“) findet eines Tages einen leuchtenden Bambus. Darin findet er eine winzige Frau, die zu einem Baby wird, als er sie mit nach Hause nimmt. Gemeinsam mit seiner Frau Ōna („alte Frau“) zieht er das schnell aufwachsende Kind auf, das sie Takenoko ("Bambuskind") nennen.
Takenoko freut sich ihres einfachen Lebens und freundet sich mit den anderen Kindern an, vor allem mit Sutemaru. Doch ihr Ziehvater findet bald Gold und Wertgegenstände in anderen Bambusstauden, und bald zieht er mit Takenoko und seiner Frau in die Stadt in einen prächtigen Neubau. Ihre Tochter, die nun Kaguya genannt wird, soll nun wie eine Adelige aufwachsen, wird entsprechend erzogen und gekleidet. Nach einiger Zeit wird sie zudem von jungen Männern besucht, die um ihre Hand anhalten. Kaguya hat an all dem wenig Freude und weist alle Verehrer zurück. Schließlich kommt heraus, dass sie vom Mond stammt und mit ihr all der Reichtum. Dorthin muss Kaguya nun wieder zurück, ein Zug von Mondwesen, angeführt von Buddha, holt sie von der Erde ab und nimmt sie mit.

Die Geschichte des Bambusschneiders (竹取物語 Taketori Monogatari) ist ein japanisches Monogatari (Legende) aus dem 10. Jahrhundert. Sie gilt als die älteste erhaltene japanische Prosa-Erzählung, obwohl das älteste Manuskript lediglich aus dem Jahr 1592 stammt.
Die Geschichte ist auch bekannt als "Die Legende von Prinzessin Kaguya" (かぐや姫の物語 Kaguya-hime no Monogatari), nach der Hauptfigur.