Hakase no aishita Suushiki

博士の愛した数式

Des Professors geliebte Gleichung

Szenen

Interessant für Liebhaber der Mathematik, besonders der Zahlentheorie und des Baseballs.

Mathematische Themen im Film:
Wurzel, imaginäre Zahlen, Fakultät, befreundete Zahlen, Primzahlen, perfekte Zahlen, Napier Zahl, Eulersche Gleichung.

Filmdaten

Deutscher Titel: Des Professors geliebte Gleichung
Originaltitel: 博士 の 愛した数式 Hakase no aishita Suushiki
Erscheinungsjahr: 2006
Länge: 117 Minuten

Stab
Regie: Takashi Koizumi
Drehbuch: Takashi Koizumi, Yoko Ogawa
Musik: Takashi Kako

Besetzung
Akira Terao - Der Professor
Eri Fukatsu - Kyoko
Takanari Saito - Root als Kind
Hidetaka Yoshioka - Root als Erwachsener
Ruriko Asaoka - Die Witwe

Handlung

Die Haushälterin und der Professor ist ein Roman aus dem Jahr 2000. Es wurde im August 2003 von Shinchosha veröffentlicht. Die Geschichte dreht sich um einen Mathematiker, "den Professor", der 1975 bei einem Verkehrsunfall Hirnschäden erlitt. Seitdem kann er nur noch die Erinnerungen der letzten 80 Minuten behalten. Der Film erzählt seine Interaktionen mit einer Haushälterin und ihrem Sohn "Root". Der Professor teilt die Schönheit der Gleichungen mit ihnen.
Der Roman erhielt den Hon'ya Taisho Award und wurde im Januar 2006 verfilmt. Nach der Veröffentlichung als Taschenbuch im Dezember 2005 wurden in zwei Monaten eine Million Exemplare verkauft. Ein Rekord für Shinchosha Taschenbücher.

Die handelnden Personen

Der Professor
ist 64 Jahre alt und ein ehemaliger Universitätsprofessor, der sich auf Zahlentheorie spezialisiert hat. Er liebt Mathematik, Kinder und die Hanshin Tigers. Nach einem Autounfall im Alter von 47 Jahren kann er nur 80 Minuten in Erinnerungen behalten. Er speichert wichtige Informationen über Notizen, die überall an seinen Anzügen angebracht sind. Er verwahrt Baseballkarten und andere wichtige Erinnerungen in einer Keksdose. Er hat Schwierigkeiten, mit anderen Menschen zu interagieren und die Angewohnheit, über Zahlen zu sprechen, wenn er nicht weiss, was er sonst noch sagen soll.

Die Haushälterin
des Professors ist eine alleinerziehende Mutter. Sie wurde von der Schwägerin des Professors eingestellt. Sie ist die zehnte Haushälterin in Folge. Zunächst fühlt sie sich frustiert, da der Professor nur Interesse an Mathematik zeigt. Aber durch die Freundlichkeit des Professors, beginnt sie, Respekt und Zuneigung für ihn zu empfinden. Eine Verbindung zum Professor entsteht, als er entdeckt, dass ihr Geburtstag der 20. Februar (220) ist, was eine freundschaftliche Zahl von 284 ist. Diese Zahl ist auf der Unterseite seiner Uhr eingeprägt, welche er als Preis für eine Arbeit über transzendentale Zahlentheorie erhalten hatte.

Root (Wurzel)
ist anfangs zehn Jahre alt. Er ist der Sohn der Haushälterin. Der Professor bezeichnet ihn als "Wurzel", weil die Oberseite seines Kopfes flach wie ein Quadratwurzelsymbol ist. Er ist ein begeisterter Fan von Baseball sowie den Hanshin Tigers genau wie der Professor. Der Professor ist wie ein Vater für ihn, denn dieser ist die erste väterliche Figur in seinem Leben. Er wächst heran, und wird schliesslich Mathematiklehrer an einer Junior High School.

Die Witwe
ist eine Schwägerin des Professors. Zunächst feuert sie die Haushälterin wegen Missachtung der Arbeitsvertragsregeln. Sie beschuldigt die Haushälterin, Geld von dem Professor erschleichen zu wollen. Der Professor schreibt Eulers Formel während des Konfrontationsgesprächs auf. So akzeptiert die Witwe die Haushälterin und Wurzel sofort wieder. Es wird angedeutet, dass der Professor und seine Schwägerin vor langer Zeit eine Beziehung hatten.