Jōdori tsukikaeshi und zenpōnage

2020-03-30

Jōdori tsukikaeshi

in der Prüfung zum 2. Kyu

tsukikaeshi (突き返し, Stoss als Konter)

Jōdori zenpōnage

in der Prüfung zum 2. Kyu
jōdori (杖取り, den Stock wegnehmen)

Kenjiro Yoshigasaki

Kenjiro Yoshigasaki wurde 1951 in Kagoshima, Japan geboren. Er begann im Alter von 10 Jahren mit Yoga und im Alter von 17 Jahren Aikido unter Koichi Tohei. 1973 wurde er Aikidolehrer bei der Ki Society. Er begleitete Tohei Sensei auf vielen seiner Lehrreisen ins Ausland.
1977 kam Yoshigasaki Sensei als Hauptlehrer der Ki Society nach Europa und trug zur Entwicklung und Verbreitung des Ki-Aikido bei. Im Jahr 2003 gründete er die Organisation Ki No Kenkyukai Internationale, um unabhängig Aikido-Konzepte zu entwickeln und den Weg des Aikido zu pflegen.

Dōshu Yoshigasaki

Aikido ist ein "Weg" (Dō, 道). Dieser Weg sollte durch und für das Üben begehbar bleiben. Die Person, die den Weg instand hält, heißt Dōshu.
Es gibt zwei verschiedene Bedeutungen von Dōshu auf Japanisch. Das erste (geschrieben 道主) bedeutet "Herr des Weges", während die zweite (geschrieben 道守) "Hüter, Bewahrer des Weges" bedeutet (im Sinne, den Weg passierbar zu halten). Der Unterschied besteht darin, dass es nach der ersten Bedeutung nur einen "Herrn des Weges" geben kann, während es mit der zweiten Bedeutung viele "Hüter des Weges" geben kann.
Der Lehrer, der für eine Aikido-Organisation verantwortlich ist, sollte Dōshu (道守) genannt werden und als "Hüter des Weges" verstanden werden, aber in Wirklichkeit haben viele Aikido-Organisationen keinen Dōshu. Dies liegt daran, dass die meisten japanischen Lehrer den Lehren eines anderen folgen, insbesondere denen von Morihei Ueshiba, obwohl er nicht mehr lebt. Es gibt auch Lehrer, die keinem bestimmten Lehrer folgen, sondern etablierten Philosophien. Auch sie sind keine "Wegbewahrer". Deshalb gibt es in der Welt des Aikido nicht viele Dōshu.
Ein Lehrer ist nur dann "Dōshu (道守)", wenn er völlig unabhängig von einer Philosophie oder anderen Lehrern unterrichtet, einschliesslich bereits verstorbener Lehrer.
nach einem Text von Yoshigasaki Sensei von 2004